Bist Du in einer vergifteten Beziehung mit einem Narzissten? SpĂŒrst Du, dass es eigentlich besser fĂŒr Dich wĂ€re, sie zu beenden? Aber Du merkst: Einen Narzissten loswerden ist alles andere als einfach? Hier erfĂ€hrst Du, worauf Du achten musst.

Es dauert meist lange, bis die Beziehung mit einem Narzissten ein Ende findet. Sie ist ein komplexes Konstrukt, ein KnĂ€uel an FĂ€den und BĂ€ndern, die sich nicht leicht entwirren lassen. Betroffene haben oft das GefĂŒhl, umnebelt zu sein und können lange Zeit nicht klar sehen.

Irgendwann – eher spĂ€ter als frĂŒher – schĂ€rft sich der Blick wieder. Man kommt zu sich und fragt sich, wie man da nur hineingeraten ist.

Oft sind die Betroffenen – hĂ€ufig Frauen – am Rand ihrer psychischen KrĂ€fte angelangt. Sie wissen, sie mĂŒssen ihren Narzissten loswerden, sonst verlieren sie sich selbst restlos. Aber wie sie das anstellen sollen, das wissen sie nicht.

Es ist, als wĂ€ren sie gefangen in einem KĂ€fig ohne TĂŒren.
Kommt Dir das bekannt vor? 

Am Anfang der Begegnung mit einem narzisstisch veranlagten Menschen ist die ganze Welt wie ein Rausch. Viele Narzissten sind charmant, großzĂŒgig, voller Esprit, hĂ€ufig erfolgreich und charismatisch.

Sie zĂŒnden ein regelrechtes Feuerwerk der Liebe und Leidenschaft. Vielleicht hast auch Du diese Erfahrung gemacht. Vielleicht hattest Du das GefĂŒhl, dass er Dich fast schon angebetet hat. Nie hat Dich jemand so wahrgenommen wie er! 

Er hat Dich mit Komplimenten, Geschenken und Aufmerksamkeit ĂŒberschĂŒttet. Er zeigte sich regelrecht ĂŒberwĂ€ltigt von Dir, seiner ultimativen Traumfrau. Lovebombing nennt man das und so hast Du es vielleicht auch empfunden – wie eine rosarote Bombe voller LiebesglĂŒck. 

Jedoch wÀrt das selten lange und heute schaut es wahrscheinlich völlig anders aus.

Beziehungen mit Narzissten sind immer toxisch. Sie sind zerstörerisch wie ein schwarzes Loch, in dem jeder Funke an echter Freude und wahrem GlĂŒck fĂŒr immer verschwinden.

Frauen, die an einen Narzissten geraten, fĂŒhlen sich meist hilflos, ausgenutzt und ausgelaugt, tyrannisiert, kontrolliert, manipuliert und erpresst. Aber vor allen Dingen fĂŒhlen sie sich schuldig –meistens wissen sie nicht einmal, wofĂŒr. Die Schuldkarte wird ununterbrochen gespielt.

Kennst Du das? Du bist schlecht, nichts wert, hast ihm sein Leben versaut. Er ist das unschuldige Opfer. Was ist da passiert?

Frauen sind hÀufig Opfer von Narzissmus

Manipulation und Missbrauch durch Narzissmus

 

Manipulation und Abwertung

Narzissten haben keine echten und aufrichtigen GefĂŒhle, keine Substanz, sie sind „leer“. Diese Leere mĂŒssen sie irgendwie fĂŒllen – und sie tun das, in dem sie sich Menschen suchen, die voller „LebensfĂŒlle“ sind, voller Lebensfreude, voller Energie, KreativitĂ€t, Empfindsamkeit. Narzissten sind wie Vampire  – blutleer und kalt. Deshalb brauchen sie jemanden, um von seiner Substanz zu leben.

Seine großartigen VerfĂŒhrungskĂŒnste zu Beginn dienten nur dazu, Dich in seinen Bann zu bringen. 

Du warst niemals ein Opfer

Er hat Dich nicht ausgewÀhlt, weil Du ein Opfer bist. Schwach. Wehrlos. Lass Dir das nicht einreden! Es ist ein gÀngiges Vorurteil, ein leiser oder stiller Vorwurf an die, die die Tyrannei erdulden. Lass Dich darauf nicht ein.

Du hast ganz im Gegenteil etwas, was vielen anderen fehlt. Irgendetwas, was Dich besonders macht.

Narzissten fehlt ihre ureigene innere Lebendigkeit, WĂ€rme und Echtheit. Und so sind gerade die interessant fĂŒr ihn, die besonders herzlich sind, authentisch, warm, vital, leidenschaftlich, lebensbejahend. Der Narzisst wĂŒrde sich nie mit jemandem abgeben, der nicht in irgendeiner Weise etwas ganz Besonderes ist. Und so bist auch Du etwas Besonderes, Kostbares. Da bin ich sicher. 

AusgewĂ€hlt hat Dein Partner Dich tatsĂ€chlich, weil Du fĂŒr ihn wie ein Lebenselixier bist. Er hat Dich nicht gewĂ€hlt, weil Du ein Opfer bist, sondern weil Du all das verkörperst, was er begehrt. Aber nicht an Dir – sondern fĂŒr sich! Das ist ein Unterschied.

Deshalb will er Dich als Spiegel, der ihm seine eigene Großartigkeit vorgaukelt. Du sollst alles, was Du hast, auf ihn ĂŒbertragen, wie eine Transfusion. Deine Ideen, Deine Einstellung, Dein Selbst.

FĂŒr Dich braucht nichts mehr ĂŒbrigzubleiben, im Gegenteil. Je kaputter Du bist, desto weniger klein muss er sich neben Dir fĂŒhlen.

Du musst den Tatsachen ins Gesicht blicken: Er kennt keine wahren GefĂŒhle – deshalb waren auch seine GefĂŒhle fĂŒr Dich niemals echt. Du interessierst ihn nicht. Nicht mal ein bisschen. Auch niemand sonst. Nur er zĂ€hlt – ausnahmslos und immer. Dich gibt es nur dafĂŒr, dass er sich gut fĂŒhlt. 

Und wenn der Narzisst eine Partnerin erobern kann, die wundervoll, kraftvoll und voller Leben ist, dann fĂŒhlt er sich eben gut, dann fĂŒhlt er sich selbst ĂŒber alle Maßen aufgewertet. 

Der Neid und die Zerstörung

Vielleicht hast Du trotz all Deiner Gaben zu wenig SelbstwertgefĂŒhl, zweifelst an Dir und Deinen Talenten, Deinem Aussehen oder Deinem Wert.

Aber da, wo Du nur Deinen Mangel siehst, sieht er all das, was Du hast, bist und kannst. Das hast Du am Anfang auch gespĂŒrt. Er hat Dich angebetet, ĂŒberhöht, auf einen Sockel gestellt.

FĂŒr ihn war klar: Wenn er Dich angeln konnte, dann muss auch er etwas ganz Besonderes sein.

Aber das reicht ihm noch nicht. Der Narzisst ist neidisch. Er selbst hat all die wunderbaren Eigenschaften nicht – deshalb muss er sie sich zu eigen machen.
Wenn er den angeblich so geliebten Menschen destabilisiert und unterwirft, ist das fĂŒr ihn ein Zeichen dafĂŒr, dass er ihn und damit auch die beneideten Eigenschaften in Besitz genommen hat. Ganz und gar. 

Wie macht er das? Sein Schachzug ist pervers und raffiniert. Jeder Mensch auf dieser Welt hat irgendeinen Schwachpunkt. Und den findet er blind und mĂŒhelos. Er nĂ€hrt ihn bewusst, lĂ€sst ihn wachsen, bis hin zur Selbstzerstörung. Er manipuliert, lĂŒgt, stellt bloß.

Er weckt Deine Selbstzweifel, das GefĂŒhl, dass mit Dir etwas nicht stimmt. Bis Du irgendwann Deiner eigenen Wahrnehmung nicht mehr traust. Narzissten sind Meister in solchen Dingen.

Irgendwann – oft nach langem Leiden – kommst Du an den Punkt, wo Du nicht mehr kannst. Ihn einfach nur noch loswerden willst. Du möchtest Dich trennen – stellst aber fest, dass Du es nicht kannst.

Jedenfalls glaubst Du das. Du fĂŒhlst Dich weder körperlich noch geistig dazu in der Lage. Du bist mĂŒde, ausgebrannt. Du hast das GefĂŒhl, abhĂ€ngig zu sein – zu verstrickt sind die sozialen, finanziellen und psychischen Verbindungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einen Narzissten loswerden – worauf du achten musst

Seine GefĂŒhllosigkeit ist seine perverse StĂ€rke. Nicht umsonst sitzen in vielen FĂŒhrungsetagen – selbstverstĂ€ndlich nicht ausschließlich – Narzissten. Sie haben keine Angst, sie haben keine Empathie, sie haben kein Mitleid und keine Skrupel – alles Eigenschaften, die einem beim Aufstieg nach ganz, ganz oben in die Quere kommen könnten. 

So schafft er es auch, jemanden zu quĂ€len, den er angeblich liebt. Ein Narzisst hat dafĂŒr eine zuverlĂ€ssige Methode griffbereit.

Er „verwandelt“ Dich in eine Sache, damit kann er Dein Leid von sich fern halten. Sachen leiden nicht.

Am ehesten bist Du ein Spiegel, in dem er seine Großartigkeit bewundern kann. Wenn der Spiegel ihm jedoch nicht das gewĂŒnschte Bild zeigt – was ja der Fall ist, wenn Du Dich trennen willst – muss er zerschlagen werden. Dass Du ihn und seine GrandiositĂ€t in Frage stellst, das kann er nicht zulassen.

Wenn Du Dich von ihm trennst, wirst Du seine hÀssliche Seite erleben, noch hÀsslicher als die, die Du schon kennst. Aber Du hast keine Wahl, wenn Du wieder ein echtes Leben willst, in dem Du nicht stÀndig wie auf Eiern gehen musst. 

Er wird Dich nicht von selbst verlassen

Darauf zu warten, dass er Dich verlĂ€sst, ist zwecklos. Das wĂ€re natĂŒrlich die bequemste Lösung. So wĂŒrdest Du seiner Wut, seiner Rache und seiner Gewalt entgehen. Solange er Dich aber als Quelle fĂŒr seinen Vampirismus braucht, wird er nicht gehen. Es sei denn, er hat eine neue, unverbrauchte Quelle gefunden.

Manche Betroffenen versuchen, es ihm so ungemĂŒtlich wie möglich zu machen, ihn zu vergraulen, so dass er das Interesse verliert. Aber auch das funktioniert nur selten. Der Narzisst wird eher wĂŒtend werden und Dich bestrafen, weil Du nicht so funktionierst, wie Du sollst. 

Die Trennung vorbereiten

Wenn Du ihn verlĂ€sst, glaubt er es zunĂ€chst vielleicht nicht. Wie kann man jemanden wie ihn verlassen? Großartig, wie er nun mal ist. Wahrscheinlich spinnst Du mal wieder herum. Möglicherweise spielen ja Deine Hormone verrĂŒckt. Oder Deine Freundinnen oder Deine Familie haben Dich mal wieder gegen ihn aufgehetzt.

Er wird Dich bearbeiten, er wird seinen Charme spielen lassen und Du wirst wieder wissen, warum Du Dich einmal in ihn verliebt hast.

Wenn Du jedoch diesmal hart bleibst und er merkt, dass Du es ernst meinst, wird er Dich hassen. Denn Du findest ihn offensichtlich nicht mehr großartig. Du verweigerst ihm seine narzisstische Zufuhr. Deshalb musst Du „vernichtet“ werden.

Wie gefÀhrlich ist es, wenn Du einen Narzissten loswerden willst?

  1. Er wird Dich möglicherweise bedrohen, manipulieren und erpressen.
  2. Er wird Dir nachstellen, Dich stalken. Er wird Dich möglicherweise terrorisieren. 
  3. Der Umgang mit Narzissten in der Trennungsphase ist immer schwierig, wenn sie verlassen werden.
  4. Manche Narzissten rasten regelrecht aus. Sie werden dann eventuell gewalttÀtig. Hol Dir unbedingt rechtzeitig Hilfe. 
  5. Er wird Dir ein schlechtes Gewissen machen und sich als elendes Opfer hinstellen.
  6. Er wird Dich als verrĂŒckt bezeichnen.
  7. Er wird Dich vor anderen schlecht machen.
  8. Er wird versuchen, Dir fĂŒr Deine Zukunft Steine in den Weg zu legen. 
  9. Er wird versuchen, Dich eifersĂŒchtig zu machen.
  10. Er wird im schlimmsten Fall alles daran setzen, Dir die Hölle heiß zu machen.

Darauf musst Du vorbereitet sein. Wenn es dann doch nicht so gravierend kommt, um so besser. Nicht immer kommt es glĂŒcklicherweise zu solch extremem Verhalten.

Es gibt viele wichtige und handfeste Tipps, die Du bei der Trennung von einem narzisstischen Partner beachten solltest. Meine persönlichen Top Ten habe ich einmal zusammen gefasst.

Gegen Narzissmus wehren

 Setze dem Narzissten Grenzen.

Einen Narzissten loswerden: 10 Tipps

  1. Stelle sicher, dass Du eine Unterkunft und ein Einkommen hast.
  2. Falls er ausziehen muss, kĂŒmmere Dich frĂŒhzeitig um einen schnellen Austausch der Schlösser. 
  3. Bereite alles, was zu regeln ist – ein eigenes Konto, Versicherungen, evtl. ein eigenes Auto – im Vorfeld vor.
  4. Wenn Du Dich in der Trennungsphase mit ihm treffen musst, um bestimmte Angelegenheiten zu regeln, nimm einen Zeugen mit.
  5. Du brauchst ein sicheres und vertrauensvolles soziales Umfeld. Ganz allein wirst Du es schwerer haben. Suche Dir RĂŒckhalt bei Freunden und Familie.
  6. Sorge dafĂŒr, dass so wenig Verbindungen wie möglich zu Deinem Ex Partner bestehen bleiben. Es ist wichtig, ihm klare Grenzen zu setzen.
  7. Sei auch nicht aus Mitleid fĂŒr ihn da. Zeige Dich nicht zu wohlwollend, sei nicht zu verzeihend. Er wird Dir nicht dankbar sein dafĂŒr. Er wird Dich fĂŒr Deine Überlegenheit – denn so empfindet er es – hassen. Und er wird Dein Mitleid und Dein VerstĂ€ndnis ausnutzen und gegen Dich verwenden. Dieses Spiel kannst Du nicht gewinnen, lass Dich deshalb nicht darauf ein. Du bist nicht pervers genug dafĂŒr.
  8. Wechsle notfalls Deine Telefonnummer, sperre Deine Social Media Profile fĂŒr ihn oder schließe sie ganz.
  9. Wende Dich, wenn Du mit all dem ĂŒberfordert bist oder Angst vor realer Gewalt haben musst, an eine Beratungsstelle fĂŒr Frauen, insbesondere bei gemeinsamen Kindern. Denn dann ist die Lage meist noch schwieriger. Auf der Webseite Frauen-gegen-Gewalt.de findest Du zahlreiche Hilfsangebote auch fĂŒr Deinen Wohnort, natĂŒrlich auf Wunsch auch anonym.
  10. Scheue Dich nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Psychologen, Polizei, AnwĂ€lte und Beratungsstellen sind fĂŒr Dich da. Du musst nicht allein dadurch.

Was Du noch tun solltest

Mir geht es neben diesen wichtigen und handfesten Tipps aber noch um etwas ganz Anderes:
Sei gut zu Dir. Sei es auf eine Weise, die Dich stÀrker macht, als Du je geglaubt hÀttest. Auf eine Weise, die Dich dazu bringt, zu Dir zu stehen. Sieh hier, was ich damit meine: Wie Du Dich innerlich stÀrkst und in Deine Kraft findest.

Bitte teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden, wenn er Dir gefĂ€llt. Danke 🙂

Schön, dass du da bist!

Ich bin Bianca und heiße Dich herzlich willkommen in der Welt von LoveYourTime!

Lass uns gemeinsam wachsen, die Schönheit des Lebens entdecken und jeden Moment achtsam spĂŒren.
Denn die Zeit besteht aus Momenten.
Und Zeit ist Leben.
Liebe Deine Zeit.

 

Wonach suchst Du?

Generic selectors
Exact matches only
Durchsuche Titel
Durchsuche Inhalte
Suche in BeitrÀgen
Search in pages

Would you like to
?

Use the Divi Builder


to design your pop-up!

Donec rutrum congue leo eget malesuada. Curabitur non nulla sit amet nisl tempus convallis quis ac lectus. Cras ultricies ligula sed magna dictum porta. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Proin eget tortor risus.